Der “Barsch-Fluss”

Wakenitz ist slawisch und steht für “Barsch-Fluss”. Die Wakenitz entwässert den Ratzeburger See und ist knapp 15 km lang. Einst bildete die Wakenitz die Grenze zwischen Ost- und Westdeutschland, heute ist sie die Grenze zwischen Schleswig Holstein und Mecklemburg Vorpommern.
Schiffer und Segler bezeichneten die Wakenitz früher als “langer Jammer”, war doch das Aufkreuzen auf der Wakenitz so unglaublich mühsam.
Die Wakenitz ist zugleich ein wichtiges Ökosystem, das einer großen Artenvielfalt Lebensraum bietet, als auch ein Naherholungsgebiet. Wegen der geringen Strömung lässt es sich gefahrlos in ihr schwimmen, die Wasserqualität ist vorbildlich und die Schönheit der Wakenitz ist häufig beschrieben.
Weite Teile der Wakenitz stehen unter Naturschutz, das Betreiben von Motorbooten ist strengstens verboten.
Auf der Wakenitz finden verschiedene Sportliche Veranstaltungen statt, unter anderem der Wakenitzman, ein Schwimmwettbewerb über 14 km von Rothenhusen bis an das Naturbad Falkenwiese heran.
Gleich ob für Menschen oder die beschriebene Artenvielfalt, die Wakenitz ist ein wichtiger Bestandteil Lübecks und verdient Schutz und Aufmerksamkeit.

Jutta Stadach
Jutta Stadach
Jutta Stadach
Jutta Stadach

Fotos Jutta Stadach



Der Gemeinnützige Verein Naturbäder Lübeck e.V. ist eine Tochter der Gemeinnützigen